toggle menu

Talentidentifizierung

Die passenden Leute finden und ihre Potenziale entdecken

Beim Finden der passenden Talente unterscheiden wir die fünf Phasen der Talentidentifizierung: Die Bewertung der Zielpositionen, die Nominierung des Talents, die Durchführung einer Potenzialanalyse, das Matching zum Talentpool sowie zuletzt die Auswahl der Potenzialkandidaten.

 

1. Phase: Zielpositionen-Bewertung

Hier geht es nicht zwingend um spezifische Stellen, sondern um mögliche Zielebenen bzw. typische Zielpositionen für Talente. Die relevanten Kernkompetenzen werden in dieser Phase festgelegt. Sie sollten sowohl die möglichen Zielebenen für Talente als auch die Anforderungen dafür kennen, um später ein treffsicheres Matching zu erreichen.

2. Phase: Nominierung

Hier sollen der Prozess und die Kriterien für die Bewerbung bzw. Nominierung für Talentpools definiert werden. Dabei sind folgende Fragen zu klären: Dürfen sich Talente möglicherweise selbst bewerben oder werden sie von der Führungskraft nominiert? Welche weiteren Parteien werden noch miteinbezogen? Welche Kriterien sollen gelten anhand derer identifiziert und gemessen werden kann?

3. Phase: Potenzialanalyse

In dieser Phase geht es um das Feststellen von Talent, Potenzial und Kompetenz sowie der Prognose einer Eignung für weiterführende Aufgaben allgemein. Idealerweise wird das nicht nur mit einer Methode sondern mit multimodalen Verfahren eruiert, um ein differenziertes Talentprofil zu erhalten.

Fünf Stufen der Potenzialanalyse

So vielschichtig der Mensch ist und sich seine Potenziale und Kompetenzen aus angeborenen, durch Sozialisation geprägten sowie veränderbaren Elementen zusammensetzt, muss auch eine Diagnostik dieser Potenziale und Kompetenzen sein. Unsere 5-Stufen-Systematik entwickelt dient daher als Grundlage für die Auswahl bewährter Methoden und Instrumente, um ein differenziertes Talentprofil erstellen zu können.

4. Phase: Matching mit Talentpool

Auf Basis der Zielpositionen-Bewertung (Phase 1) kann nun das Matching mit den Anforderungen und dem passenden Talentpool genauer bestimmt werden (z. B. Führungs- oder Expertenlaufbahn). Interne und externe Benchmarkanalysen erlauben zudem eine genauere Prognose der Realisierungswahrscheinlichkeit der Potenziale.

5. Phase: Auswahl

In dieser Phase wird die finale Entscheidung darüber getroffen, ob und in welchen Talentpool der Potenzialkandidat kommt und mit welchen Maßnahmen und Entwicklungsaufgaben er gefördert wird.

Das Entscheidungsportfolio

Die Herausforderung und eine häufige Fehlerquelle bei der Identifizierung von Talenten ist fehlende Klarheit über den Begriff Potenzial. Denn häufig werden statt Potenziale vorhandene Kompetenzen gemessen. Die Talentidentifizierung und die damit zusammen hängende Diagnostik muss immer im Spannungsfeld zwischen „Potenzial für weiterführende Aufgaben“ sowie dem „Erfüllungsgrad heutiger Aufgaben" betrachtet werden. Zur Orientierung hilft ein Talent-Entscheidungsportfolio.

Mehr Informationen

Studie

Standortbestimmung Talentmanagement: Wo stehen die Unternehmen heute?

Download

WerteCockpit

Unser Highlight für eine schnelle und kostengünstige Potenzialanalyse Ihrer Talente.

Zum Produkt