toggle menu

Personal Profiling

Professionelle Personalentscheidungen mit Personal Profiling

Warum Personal Profiling?

Unternehmen sind gefordert, ihre personellen Entscheidungen für alle Beteiligten mit hoher Transparenz, hoher Qualität sowie einer positiven Perspektive zu versehen. Unser Steckenpferd ist das Personal Profiling: ein Verfahren, das wissenschaftlich fundierte Instrumente mit einem wertschätzenden, zukunftsorientierten Vorgehen verbindet. Sei es bei Einstellungen, internen (Be-)Förderungen, Versetzungen oder auch Outplacement-Szenarien:

Unser Ziel ist es, sowohl Kandidaten als auch Unternehmen bei Personalentscheidungen jederzeit bestmöglich zu unterstützen und ihnen eine positive Perspektive an die Hand zu geben.

So funktioniert unser Personal Profiling:

  1. Auftragsklärung mit dem Auftraggeber

Wir besprechen Ziele, Rahmenbedingungen, Instrumente, Prozesse, Verantwortlichkeiten und Kosten.

  1. Ein Aufklärungsgespräch mit dem Kandidaten (dieses kann auch der Auftraggeber übernehmen)

Hier geht es um Erklärung des Verfahrens und der Instrumente sowie das Einverständnis bzw. Beantwortung wichtiger Fragen.

  1. Durchführung der vereinbarten Testverfahren (Tools)

Der Kandidat führt die entsprechenden Tests (nahezu alle online zugänglich) selbständig durch.

  1. Ergebnisaufbereitung

Wir werten die Ergebnisse aus und fassen sie je nach Auftragsvereinbarung in einem Ergebnisbericht zusammen bzw. bieten einen Ergebnisreport zu jedem Verfahren an.

  1. Feedbackgespräche

Je nach vereinbarter Konstellation werden die Ergebnisse entweder nur dem Kandidaten, in einem gemeinsamen Gespräch mit allen beteiligten Entscheidern oder in mehreren bilateralen Gesprächen erläutert.

  1. Entscheidung und Umsetzungsschritte

Die Personalentscheidung wird auf Basis aller Ergebnisse und Eindrücke getroffen und die entsprechenden Umsetzungsschritte vereinbart. Dabei sollten nach Möglichkeit konkrete Perspektiven aufgezeigt werden, unabhängig davon, wie die Entscheidung ausgefallen ist.

  1. Folgeprozess

Die möglichen Folgeprozesse können sehr unterschiedlich aussehen. Je nach Entscheidungssituation können Onboarding, Training, Coaching, Mentoring, Neuorientierungs- oder Karriereberatung (auch im Trennungsprozess) sinnvolle Alternativen sein.

Das Personal Profiling Tool-Set

Unser Basis-Toolset besteht aus fünf fundierten und bewährten Testverfahren, die je nach Anforderung an die Entscheidungssituation eingesetzt werden können, um Potenziale, Fähigkeiten, Motive und Persönlichkeitsmerkmale treffsicher zu bestimmen.

WerteCockpit (WT)

Das WerteCockpit ist ein wissenschaftliches Verfahren, das sechs grundlegende Fähigkeiten sowie individuelle Fokussierungen einer Person mess- und darstellbar werden lässt. Zentrale Potenziale für beruflichen Erfolg in jeder Rolle stehen dabei im Fokus. Grundlage sind die inneren Werte eines Menschen und nicht, wie in vielen herkömmlichen Verfahren, Aussagen zum Verhalten, die auf einer Selbsteinschätzung des Teilnehmers beruhen. Daher ist das Verfahren nicht im Sinne sozialer Erwünschtheit manipulierbar und kann sogar zu Evaluierungszwecken mehrfach wiederholt werden.

Mehr Informationen zum WerteCockpit

LINC Personality Profiler (LPP)

Der LPP basiert auf den Big Five als dem bekanntesten Standardmodell zur Erfassung und Darstellung von Persönlichkeit. Erfasst werden neben den fünf Hauptdimensionen der Persönlichkeit auch die Ausprägungen von 30 unter den Dimensionen liegenden Facetten, wodurch eine besonders differenzierte Abbildung der Persönlichkeit des Kandidaten möglich wird. Zudem werden zentrale Motive erfasst. Das Besondere an dem Verfahren ist sein aussagekräftiger Ergebnisreport (über 30 Seiten mit Reflexionsfragen und Entwicklungsempfehlungen) sowie eine Prognose darüber, welche Kompetenzen dem Kandidaten liegen und welche nicht.

LUXXprofile

Das LUXXprofile ist ein standardisierter psychologischer Test, der auf den motivationstheoretischen Ansätzen von H. Murray, S. Reiss et al. beruht und durch Studien fundiert, alle wissenschaftliche Kriterien erfüllt. Er erfasst 16 grundlegende Lebensmotive und misst, wie stark diese im Vergleich zu der Grundgesamtheit der Bevölkerung ausgeprägt sind. Dieses Verfahren hilft dem Kandidaten zu verstehen, was die Treiber hinter seinem Denken, Fühlen und Handeln sind und beantwortet die Frage, was einen Menschen auf Dauer zufrieden und leistungsfähig macht. Es geht also um die Frage, welches Umfeld ein Mensch benötigt und nicht darum, wie es ihn und seine Motive verändert.

CliftonStrengtsFinder

Der CliftonStrengtsFinder basiert auf dem Konzept von Don Clifton sowie den empirischen Studien des Gallup Instituts, deren Veröffentlichungen zu Weltbestsellern wurden. Es geht hier um Talente, die als natürlich auftretende Gedanken-, Gefühls- oder Verhaltensmuster definiert werden. Sie gehören zu den angeborenen, natürlichen Fähigkeiten, die ein Mensch produktiv anwenden und zur Stärke ausbauen kann, wenn darin investiert wird. Das Besondere an dem Verfahren ist die globale empirische Beweisführung, die zeigt, dass ein stärkenorientierter Ansatz zu signifikant besseren Leistungen, Ergebnissen und Lebenszufriedenheit führt.

Affinitätenprofil

Das Affinitätenprofil basiert auf dem Affinitätenmodell von Manuel Schuchna und stellt eine Neuerfindung in der Welt der Personaldiagnostik dar (veröffentlicht in 2020). Der Begriff Affinität beinhaltet in diesem Modell die Kombination aus Kompetenzmotivation und Fähigkeitspotenzial. Dabei werden drei Arten von Affinitäten unterschieden: Themen-Affinitäten, Arbeitsphasen-Affinitäten und Komplexitäts-Affinitäten.

Das Besondere an dem Verfahren ist, das das Affinitäten-Modell bewusst von einer bisher üblichen, rein auf Persönlichkeitsmerkmale ausgerichteten Potenzialdiagnostik abgegrenzt wird. Dafür wird der Fokus auf die fach- und themenspezifische Personaldiagnostik gerichtet. Aus den so gewonnenen Profilen lassen sich Prognosen und Handlungsempfehlungen für die Eignung von Personen für fach- und themenspezifische Tätigkeitsfelder sowie Arbeitsweisen ableiten.

Mehr Informationen zum Affinitätenprofil

Wir entwickeln das passende Tool-Set für Ihr Personal Profiling

Bei spezifischen Anforderungen an Zielgruppen wie Führungskräfte oder Projektleiter etc. sowie in spezifischen Kontexten wie Recruiting, Umstrukturierungs- oder Trennungsprozesse setzen wir weitere zielgruppen- bzw. bedarfsorientierte Instrumente ein.

Sprechen Sie uns an und wir entwickeln mit Ihnen vor dem Hintergrund Ihrer spezifischen Situation und Bedarfslage aus den aufgezeigten Bausteinen Ihr ganz individuelles Vorgehen sowie Tool-Set für Ihr Personal Profiling.

Oder laden Sie unsere Informationen zum Personal Profiling herunter.