toggle menu

Interaktiv dynamisches Development Center

Real Business Development Center

Charakteristika des Verfahrens

  • Gruppenverfahren mit zusammenhängendem Übungskontext
  • Dynamische, situative, soziale Interaktionen
  • Kurze Feedback- und Reflexionsanteile
  • Dauer: 1 – 1,5 Tage
  • Feedback und Entwicklungsplanung im Nachgang

Zurück

Anwendung

Das interaktiv dynamische Development Center ist eine Alternative zu dem klassischen DC. Die Basis sind nicht aufeinanderfolgende Einzelübungen, sondern eine ganzheitliche Unternehmensstory mit sozial anspruchsvollen, komplexen und dynamischen Situationen und Simulationssequenzen. Es geht hier um schnelles und flexibles Agieren in sozialen Kontexten. Daher wird hier ausschließlich in der Gruppe agiert. In mehreren Runden können sich Rollen entwickeln und auch wieder wechseln und man sieht sehr gut, welchen Platz die Teilnehmer im Rahmen einer Gruppe aktiv einnehmen oder zugewiesen bekommen. Im Unterschied zu DC basiertem Praxistraining wird weniger Wert auf die Reflexion und das Feedback in dem Development Center gelegt, sondern darauf, viele Beobachtungs- und Beurteilungssituationen zu schaffen. Ein ausführliches Feedback wird im Nachgang erstellt, häufig verbunden mit einer individuellen Entwicklungsplanung.

(Weitere) Einsatzmöglichkeiten

  • Standortbestimmung im Team vor einem gruppenbezogenen Entwicklungsprogramm
  • Check der Handlungskompetenzen als Abschluss eines gruppenbezogenen Förderprogramms
  • Identifizierung der passenden Laufbahn (Fach-, Führungs- oder PL-Karriere), durch die Stellung der TN in der Gruppe
  • Bestimmung von spezifischen Entwicklungsmaßnahmen für den nächsten Karriereschritt

Development Center mit Simulationen

Da gerade bei der Potenzialanalyse die prognostische Validität (für künftige Anforderungen) bedeutsam ist und praktizierte Verhaltensweisen nach dem Stand der Forschung die höchste Vorhersagevalidität haben, haben wir das Real Business Development Center entwickelt. Der Charakter lässt sich wie folgt beschreiben: In einer realitätsnahen Rahmenhandlung eines Simulationsunternehmens wird die Beobachtung des situativen Handelns/Verhaltens im Kontext von mehreren Aufgaben, verschiedenen Personen und wechselnden Situationen ermöglicht.

Zahlreiche Diagnostikexperten haben betont wie wichtig z. B. die soziale Rolle ist, die jemand in einem Team einnimmt. Erfolgskritische Ereignisse aus dem zukünftigen Arbeitsalltag mit Hilfe der Critical Incident Technik sind wirksamer als abstrakte Übungen wie „Turmbau“ oder „Mondlandung“. Das eigene Erleben wird durch das Feedback der Berater und Beobachter ergänzt und führt unmittelbar in die persönliche Reflexion, so dass die Auseinandersetzung mit den Stärken, Potenzialen und Entwicklungsfeldern zugleich die Lernbereitschaft für die Erweiterung der Handlungskompetenzen in folgenden Entwicklungsmaßnahmen fördert.